Open Access To Gender Research

Projekte zu Open Access in der Geschlechterforschung

Projektvorstellung querelles-net

without comments

Mission Statement

Die elektronische Rezensionszeitschrift querelles-net bietet ein Forum für wissenschaftliche Besprechungen von Neuerscheinungen der Geschlechterforschung. Rezensionen werden dabei als wichtige Grundlage sowohl für die Verbesserung der Sichtbarkeit und das Renommee des Feldes als auch für die Vernetzung der Forschenden angesehen. Wissenschaftliche Rezensionen dienen in querelles-net nicht nur als Informationsquelle, sondern als eigenständige Beiträge, in denen die Positionierung und Kontextualisierung der besprochenen Forschungsergebnisse angestrebt wird.
Mit der gewählten Publikationsform sollen gleichzeitig neue technische und rechtliche Möglichkeiten genutzt und beispielhaft erprobt werden.

querelles-net erschließt die Vielzahl fachspezifischer, inter- und transdisziplinärer Veröffentlichungen im Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung/Gender Studies, insbesondere aus dem deutschsprachigen Raum. Wissenschaftliche Besprechungen geben einen Überblick über wichtige Publikationen und aktuelle Forschungsschwerpunkte. Besprochen werden sowohl gedruckte als auch elektronisch publizierte Werke.

Institutionelle Anbindung: querelles-net ist Teil des Publikationsförderprogramms zur Frauen- und Geschlechterforschung an der Freien Universität Berlin.

Technische und rechtliche Grundlagen: Seit 2009 wird querelles-net als Open-Access-Zeitschrift publiziert. Mit Hilfe des Redaktionssystems Open Journal Systems werden seitdem die eingegangenen Rezensionen außerdem einem standardisierten Begutachtungsund Redaktionsverfahren unterzogen.

Erscheinungsweise: Ab 2011 erscheint querelles-net ohne thematische Ausgabenbindung in kleineren Ausgaben. Damit wird das Ziel verbunden, den Publikationsprozess zu verkürzen und Rezensionen zu Neuerscheinungen möglichst zeitnah zu veröffentlichen.

Beteiligte Personen aus dem Arbeitszusammenhang

  • Redaktionsleitung: Marco Tullney
  • Redaktion: Valeria Raupach, Anita Runge, Marco Tullney
  • Kontinuierliche Mitarbeit: Judith W. Guzzoni, Carrie Smith-Prei

Finanzierung und Unterstützung

  • Zentraleinrichtung zur Förderung von Frauen- und Geschlechterforschung, Freie Universität Berlin

Internet

Written by Marco Tullney

June 3rd, 2011 at 8:48 pm

Leave a Reply

Blue Captcha Image
Refresh

*